EFK

         

 

Männerausflug der Eisenbahnfreunde Königslutter zum Werksmuseum von Alstom in Salzgitter

am 09.07.2016                            Text und Fotos von Dieter Hauschild

In diesem Jahr lag das Reiseziel der Modellbahner etwas näher, es war das Werksmuseum von Alstom in Salzgitter. Kostbare Schätze aus der Eisen – und Straßenbahngeschichte sind hier zu besichtigen. Ein besonderes geschichtliches Glanzlicht im Museum ist der Hofsalonwagen 2a der Kaiserin Auguste Victoria (1858 – 1921), einer von fünf heute noch existierenden. Die Ursprünge des Standortes, der zum französischen Alstom-Konzern gehört, geht bis zum Jahr 1839 zurück, als Gottfried Linke mit seinem Unternehmen „Wagenbauanstalt Gottfried Linke“ in Breslau seinen ersten Auftrag für den Bau von 100 offenen Güterwagen erhielt. Der Standort Salzgitter ist im Alstom-Konzern das internationale Kompetenzzentrum für Regionaltriebzüge und Stadtbahnen sowie Produktionsstätte für Drehgestelle und Güterwagen und einer der größten Produktionsstätten für Schienenfahrzeuge in Deutschland. Ein bis zwei koplette Züge verlassen täglich die Werkshallen – das sind bis zu 400 Einheiten pro Jahr. Leider war es nicht möglich, zur Zeit eine Werksführung zu erhalten.  

Das Schlafgemach der Kaiserin Auguste Victoria

ein Dampfhammer