EFK

         

 

Gleisplan unserer Vereinsanlage              von Jürgen Hahn


Die obige Abbildung zeigt den Gleisplan, wie er auf unserem Gleisbildstellwerk dargestellt ist, jedoch ohne Stellknöpfe für Signale und Weichen. Die Stellung der Weichen wird durch Leuchtdioden angezeigt. Die grün dargestellte Streckenführung zeigt den Verlauf unserer Brockenauffahrt vom Bahnhof "Drei Annen Hohne" bis zum Bahnhof "Brocken". 

Auch befindet sich auf dem Stellpult der Schienenverlauf des Schattenbahnhofs mit der Anzeige für die Weichenstellung und Gleisbelegung. Die ankommenden Züge werden automatisch in das nächste freie Gleis geleitet. Über einen Kippschalter kann man die Betriebsart wählen, ob der einfahrende Zug anhält. durchfährt oder anhält und den nächsten wartenden Zug startet. Weiterhin ist im Gleisbildstellwerk ein Farbmonitor integriert für die Überwachung des Betriebes im Schattenbahnhof.

Unter der Abbildung des Schattenbahnhofs sind noch Schalter für die Steuerung der Drehscheibe, für die Beleuchtungskreise und diversen analogen Steuerungen eingebaut.


So sieht das Gleisbild auf dem Monitor unseres Rechners aus. Hier können alle Weichen, Signale und auch die Lokomotiven über die Rechnermaus gesteuert werden. Wir benutzen das grafikorientierte Modellbahn-Steuerungs-Programm für Digital-Systeme "STELLWERK easy". Hiermit lassen sich u.a. Fahrstraßen und automatische Betriebsabläufe programmieren. Erstmalig haben wir den programmierten Fahrbetrieb auf unserer Großbahnschau zum 40. Jubiläum gezeigt. Auf unserer Vereinsanlage ist die rechnergesteuerte Brockenauffahrt und Abfahrt mit Umsetzen der Lok bereits realisiert.

Als Digital-Zentrale benutzen wir die DIMAX 1200Z von der Firma Massoth.