EFK

         

 

Jugendgruppe der Eisenbahnfreunde Helmstedt zu Besuch bei der großen Spurweite.

Text und Bilder von Dieter Hauschild

Zu Gast bei den Eisenbahnfreunden Königslutter waren vier Jugendliche aus Helmstedt, unter ihnen auch der Vorsitzende Michael Stege sowie Roland Keeling. Während bei den Anlagen der Helmstedter Eisenbahnfreunde die Bahnen im Maßstab HO 1 : 87 und N 1 : 160 gefahren werden, sehen die Modelle bei den Lutteraner Eisenbahnfreunden im Maßstab 1 :22,5 dann doch wesentlich gewaltiger aus.  So beträgt die Zuglänge des Rhätischen Zuges fast 4 Meter. Im Eisenbahn-Modellbahnwesen gibt es übrigens mehr als 100 verschiedene Maßstäbe und Spurweiten. Der größere Maßstab machte den pfiffigen Modellbahnern aus Helmstedt nichts aus – digital wird ebenfalls bei ihnen gefahren. Es dauerte nicht lange, dann hatten sie auch beim Gleisbildstellwerk mit 44 Weichen und 16 Signalen und einer Streckenlänge von rund 180 Metern die  Anlage gut im Blick. Ebenso der sich selbststeuernde Abstellbahnhof unter der Plattenoberfläche, in der Modellbahnsprache Schattenbahnhof genannt, war vom Ablauf und Technik kein Problem. Höhepunkt  für die Jugendlichen war aber letzten Endes der  Computer - gesteuerte Betrieb auf der Brockenstrecke, in unserem  Modell vom Bahnhof  „Drei Annen Hohne“  hinauf zum Brocken. Nicht  wenig staunten sie über die Zugkraft der 5-Kuppler HSB Lokomotive der  Baureihe 99, allein das Gewicht der Lokomotive beträgt  etwa 6 kg. Für den Vorstand der Eisenbahnfreunde Königslutter galt es immer wieder Fragen zu beantworten. Gesellig saß man zum Abschluss  einige Zeit  zusammen und wir hatten den Eindruck, es hat den jugendlichen Modellbahnern in Königslutter sehr gefallen. 

Zum Vergrößern auf das Blind klicken.